Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Eistauchen und Eisfischen im Salzkammergut

Faszination einer Märchenwelt unter dem Eis


21.01.2014

Das Salzkammergut ist die Heimat von 76 glasklaren Seen, die zu großen Teilen sogar Trinkwasser-qualität aufweisen. Während im Sommer viele Besucher die beliebten Badeseen zur Erholung aufsuchen, haben sich die Gewässer auch im Winter zu einer echten Attraktion entwickelt. In der kalten Jahreszeit, wenn die Seen mit Eis bedeckt sind, ist Hochsaison für Eistaucher und Eisfischer.

Unterhalb der Eisdecke offenbart sich geübten Eistauchern ein sagenhaftes Naturschauspiel. Wenn das Wasser im wahrsten Sinne des Wortes eisklar ist, herrscht in den Unterwasserwelten mystische Stille. Sichtweiten bis zu 25 Metern und das Fehlen der im Sommer üblichen Motoren- und Badegeräusche sind für viele Taucher eine völlig neue und spannende Erfahrung. Gigantische Eisformationen, die sich im Licht der Sonne in unterschiedlichen Farben darstellen und die im Winter enorm gedeihende Unterwasserflora, sind weitere Attraktionen. Einer der beliebtesten und gleichzeitig herausforderndsten Seen für Taucher ist der Attersee. Dort gibt es den ersten Unterwasser-Glücksplatz, den "versunkenen Wald". Dieses durch einen Erdrutsch im See versunkene Waldstück überträgt die spirituelle Kraft der vielen Glücksplätze des Salzkammergutes auch in die Unterwasserwelt. Eine eigene Glücksplatztafel markiert für Taucher den beeindruckenden Ort. Neben dem Attersee und vielen anderen Destinationen ist auch der fjordartige Hallstätter See ein beliebtes Domizil für Eistaucher. Wichtig bei diesem wunderschönen Sport ist aber die profunde Kenntnis der Eigenheiten und der Sicherheitsaspekte. Um die eisigen Wasserwelten richtig und sicher genießen zu können, bieten etwa die Tauchschule Zauner in Hallstatt oder die Tauchschule Nautilus in Weyregg eigene Kurse an.

Das Eisfischen ist das winterliche Pendant zum klassischen Angelsport im Sommer. Dabei wird ein Loch in die Eisdecke gebohrt und geduldig ausgeharrt, bis der erste Fisch auf das Eis gezogen wird. Wichtig ist auch beim Eisfischen das Achten auf die Sicherheit. Nur bei einer tragenden Eisdecke kann dieser Genuss auch annähernd gefahrlos genossen werden. Am Fuschlsee etwa bietet die Fischerei des Schloss Fuschl eigene Eisfischtage an. Der erfahrene Fischmeister Gerhard Langmaier prüft dabei die Tragfähigkeit des Eises und gibt den malerischen See dann für das Vergnügen frei.

Weitere Infos unter www.salzkammergut.at